Archiv der Kategorie: Autor_innen

Uwe Zissener

Region: ganz Rheinland-Pfalz

Termin der Lesereise: nach Vereinbarung

Zielgruppe: 8.–13. Klasse (alle Schularten)

Programm: Lesung & Gespräch

Damit hatte Maik nicht gerechnet. Geprügelt hat er sich schon oft, immer folgenlos, aber nun wurde er zu einer Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Er hat die Wahl: Knast oder ein Anti-Gewalt-Training. Klar, dass Maik solch ein Training für völlig überflüssig hält, auf Psychogeschwätz kann er verzichten. Doch weil das Training besser ist als Gefängnis, willigt er ein und macht erstaunliche Erfahrungen. Seine Umwelt und vor allem seine Freundin Julia beginnen gerade, ihn mit anderen Augen zu betrachten, da droht der Rausch der Spielkonsole ihn vom Weg abzubringen.

Zu diesem Buch gibt es eine Unterrichtserarbeitung (pdf).

Tanja Wenz

Region: ganz Rheinland-Pfalz

Termin der Lesereise: ganzjährig

Zielgruppe: 1. bis 6. Klasse

Programm: interaktive Lesungen mit Anschauungsmaterial passend zum Thema der Lesung, spontane Rollenspiele und Anregungen zur fantasievollen Weiterentwicklung der erzählten Geschichten, Schreibwerkstätten ab 3. Schuljahr, Gespräche über das Schreiben und Autorenleben

Homepage: www.tanjawenz.de

Foto Tanja Wenz

Tanja Wenz wurde 1972 in Bremen geboren und lebt heute mit ihrer Familie und vielen Tieren in einem kleinen Dorf in Rheinland-Pfalz. Hier schreibt sie vor allem Kinder- und Jugendbücher, aber auch Bücher und Kurzgeschichten für Erwachsene. Tanja Wenz hat bereits mehrere Preise für ihre Kurzgeschichten erhalten.

»Hanna auf den Spuren einer mutigen Frau – Katharina von Bora für junge Leser«

Cover Hanna auf den Spuren Für die Schule muss Hanna einen Aufsatz über Katharina von Bora schreiben. Unerwartet wacht sie eines Nachts auf und findet sich im 16. Jahrhundert wieder. Dort, im „Schwarzen Kloster“, erlebt sie Katharina von Bora als außergewöhnliche Frau, die mit ihrem Glauben, ihrer Liebe und viel Tatkraft das ehemalige Klostergut erfolgreich bewirtschaftet. Und auch, wie sie ihrem Mann den Rücken stärkt, damit er seine Reformationsgedanken vorantreiben kann.
Eine spannende Zeitreise, die junge Leser ab 10 Jahren mitnimmt in die Zeit des 16. Jahrhunderts und ihnen das Leben der Katharina von Bora näherbringt.

»Lea und der Luchs, oder das Überleben in der Wildnis«

Cover Lea und der LuchsAls die 14-jährige Lea im Norden von Kanada einen Flugzeugabsturz überlebt, ahnt sie nicht welche Abenteuer auf sie zukommen. In der Wildnis Nordkanadas streifen Berglöwen, Bären, Wölfe aber auch Luchse umher. Lea nimmt die Herausforderung an, ohne Ausrüstung und Lebensmittel den Weg nach Hause zu suchen. Die tägliche Nahrungsbeschaffung wird zum Abenteuer. Während ihrer Suche trifft Lea auf einen verletzten Luchs, dem sie das Leben rettet und der ihr ein treuer Begleiter in der Wildnis wird. Aber reicht dies zum Überleben aus?

Karin Tempel

Foto Karin Tempel
(c) Birgid Allig

Region: ganz Rheinland-Pfalz

Termin der Lesereise: Schuljahr 2018/19 (nach Vereinbarung)

Programm: Lesung, Erklärung der histo­rischen Recherche, Kreativ­ Workshop und Gespräch; weitere mögliche Themen: Klostergärten im 9.Jahrhun­dert, Kaffeefabriken in der Pfalz, »Dr. Hope« (erste deut­sche Ärztin), Lina Morgen­stern (Gründerin der Berliner Volksküchen)

Katrin Tempel wurde in Düsseldorf geboren und wuchs in München auf. Nach ihrem Geschichts­- und Politik­studium arbeitete sie als Journalistin, heute ist sie Chefredakteurin der Zeitschrift »LandIdee«. Außerdem schreibt sie Drehbücher (unter ande­ rem den historischen ZDF­Zweiteiler »Dr. Hope«) und Romane. Mit »Holun­derliebe« und »Mandeljahre« gelangen ihr große Publikumserfolge. Sie lebt mit ihrer Familie in Bad Dürkheim an der Weinstraße.

»Über dem Meer die Freiheit«
Charlotte zögert nicht lange, als Freiheitskämpfer aus allen deutschen Ländern zu einem Fest für Einigkeit und Demokratie aufrufen: Sie steckt sich die schwarz-rot-goldene Kokarde an und folgt ihrem Verlobten Friedrich zum Hambacher Schloss. Sie will singen, tanzen und frei sein. Doch den in der Pfalz herrschenden Bayern ist das ein Dorn im Auge. Charlottes Vater wird verhaftet, ihr Bruder taucht unter, Friedrich stirbt bei einem schrecklichen Unfall. Charlotte ist ganz allein. Als die Bayern drohen, auch sie festzunehmen, sieht sie nur einen Ausweg: Amerika. Voller Hoffnung, ein Leben in Freiheit zu führen, macht sie sich auf eine wagemutige und abenteuerliche Reise.

Ella Blix

Foto Ella Blix
(c) Uwe Schwarze

Region: ganz Rheinland-Pfalz

Termin der Lesereise: Schuljahr 2018/19 (nach Vereinbarung)

Zielgruppe: 8.–13. Klasse (alle Schularten)

Programm: Lesung & Gespräch, Schreibwerkstätten und Poetry­ Slam­ Workshops

Homepagewww.ellablix.com

Hinter dem Pseudonym Ella Blix verbirgt sich das Autorinnenduo Antje Wagner und Tania Witte. Antje Wagner hat sich mit ihren mehr­fach ausgezeichneten Jugendbüchern bereits einen Namen gemacht. 2012 wurde sie von der Frankfurter Allge­meinen Sonntagszeitung in den Kanon der 20 besten deutschsprachigen Autoren unter 40 Jahre aufgenommen.
Tania Witte ist Autorin diverser Erwachsenenbücher, außerdem Journa­listin und Spoken-Word ­Performerin. Neben diversen internationalen Stipen­ dien erhielt sie 2016 den Felix­Rexhau­sen ­Sonderpreis für ihre journalistische Arbeit und 2017 den Martha-­Saalfeld Förderpreis für Literatur des Landes Rheinland-Pfalz.

»Der Schein«
Alina ist neu im Internat auf der kleinen Insel Griffiun. Eines Nachts sieht sie ein Schiff am
Horizont, das seltsame Blitze in das angrenzende Naturschutzgebiet schießt. Auf der Suche nach Antworten trifft sie in den Dünen auf eine wilde Camperin, der sie sich sofort auf unheimliche Weise verbunden fühlt. Das Mädchen weiß mehr, als es wissen dürfte, und scheint vor jemandem auf der Flucht zu sein. Als Alina mit Hilfe ihrer neuen Freundes-Clique versucht, den Rätseln der Insel auf die Spur zu kommen, entdeckt sie etwas, das alles in Frage stellt, was sie jemals für wahr gehalten hat.

Thomas J. Hauck

Foto Thomas J. Hauck
(c) Christoph Busse

Region: Pfalz & Hunsrück

Termin der Lesereise: 12. – 16.11.2018

Zielgruppe: Kindergarten, 1.–7. und 10.–13. Klasse

Programm: Ich komme mit einer Tasche voller Bücher in die Klas­se, darin stecken die Oma Frida­ Abenteuer und ganz viele Sommersprossen. Bevor ich vorlesen, erzähle ich ein bisserl von mir, warum ich so bin, wie ich bin, und so heiße, wie ich heiße, und so schreibe, wie ich schreibe. Dann schlüpfe ich in meinen Figuren und auf geht die Reise. Lesend spiele ich die Geschichten, denn ich bin auch Schauspieler.

Homepage: www.thomasjohanneshauck.de

Thomas J. Hauck, geboren 1958, stu­dierte Grafik und Design, anschließend Schauspiel und Clownerie. Er arbeitet als Autor, Schauspieler, Regisseur und bildender Künstler und lebt heute u. a. auf der MS Rosendaehl.

»Oma Frida und das Seeungeheuer«
In Oma Fridas Kaffeetasse sitzt ein Seeungeheuer! Gut, dass Frida sich Zeit nimmt, ihm zuzuhören. Sie beschließt, dem kleinen Wesen zu helfen. Entschlossen trifft Oma Frida die Vorbereitungen für eine gemeinsame wundersame Reise der Verwandlung.

Andreas Wagner

Foto Andreas WagnerRegion: ganz Rheinland-Pfalz

Termin der Lesereise: ganzjährig

Zielgruppe: 9. bis 13. Klasse (alle Schularten)

Programm: Lesung & Gespräch

Homepage: www.wagner-wein.de

Andreas Wagner, Jahrgang 1974, lebt in Essenheim bei Mainz. Nach seinem Studium in Leipzig und Prag zog es den promovierten Historiker zurück in seine alte Heimat. Zusammen mit seinen beiden Brüdern – einem gelernten Winzer und einem Diplom-Mineralogen – leitet er das Familienweingut im Selztal. Seit 2007 sind zahlreiche Bücher erschienen, neben Wein-Krimis auch zwei Romane.

»Galgenbusch 1945. Erzählung«
Ein rheinhessisches Dorf Ende Februar 1945. Ein Schwein wird schwarz geschlachtet. Der Ortsgruppenführer verbrennt seine Uniform und bereut es dann. Die ersten Flüchtlinge aus dem zerbombten Mainz treffen ein. Ein Deserteur versteckt sich in einer Feldscheune. Ein Mädchen wird ermordet. Ein alter Mann knotet ein Bettlaken an eine Bohnenstange und läuft damit vor die Panzersperre. Diese Momentaufnahmen aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs erzählen eindringlich von der erstickenden Atmosphäre in einem Dorf kurz vor dem Einmarsch der Amerikaner. Als niemand mehr irgendjemandem traut, der Druck der sozialen Kontrolle übermächtig wird und vor lauter Angst eine bleierne Stille über allem liegt.

Wilhelm von Sternburg

Foto Wilhelm von SternburgRegion: ganz Rheinland-Pfalz

Termin der Lesereise: ganzjährig

Zielgruppe: ab 10. Klasse

Programm: Lesung und Gespräch

Wilhelm von Sternburg, geboren 1939 in Stolp, war über 30 Jahre lang Journalist und lebt seit 1993 als freier Schriftsteller und Filmautor in Wiesbaden. Er schrieb u.a. Biografien über Lion Feuchtwanger, Arnold Zweig, Erich Maria Remarque, Carl von Ossietzky und Joseph Roth. 2015 erhielt er den Ernst-Johann-Literaturpreises der Stadt Schifferstadt. Zum 100. Geburtstag von Anna Seghers drehte er für die ARD die Dokumentation »Ich bin in die Eiszeit geraten«.

Zum Buch »Anna Seghers«
Anna Seghers (1900–1983) wurde in Mainz geboren. Als Kommunistin und Jüdin blieb sie in einer erbarmungslosen Zeit eine verfolgte und diffamierte Intellektuelle. Wilhelm von Sternburg erzählt in seinem biografischen Essay vom Leben dieser Autorin, deren Werk tief geprägt ist von der Landschaft ihrer Jugend. Anna Seghers zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre Romane und Erzählungen sind in über 20 Sprachen übersetzt worden und gehören zum Kanon der Weltliteratur.

Uticha Marmon

Foto Uticha Marmon
(c) Gabi Waldmann

Region: Rheinhessen & Pfalz

Termin der Lesereise: 12. – 16.11.2018

Zielgruppe: 1. bis 5. Klasse (alle Schularten)

Programm: Lesung & Gespräch

Homepagewww.woerterland.de

Uticha Marmon, geboren 1979, studierte Dramaturgie, Literaturwissenschaft und Pädagogik in Mainz, Wien und München. Sie arbeitete als Theater-Dramaturgin und war einige Jahre als Lektorin und Regisseurin bei einem Hörbuchverlag tätig, ehe sie sich als Autorin, sowie als Hörspiel- und Hörbuchregisseurin selbstständig machte. Uticha Marmon lebt in Hamburg.

Martina Baumbach

Foto Martina BaumbachRegion: Pfalz & Rheinhessen

Termin der Lesereise: 20. – 23.11.2018

Zielgruppe: Grundschule

Programm: Die Kinder erfahren alles übers Geschichtenerfinden und übers Büchermachen. Begleitend dazu lese ich Geschichten aus meinem Koffer voller Bücher. Gemeinsam philosophieren und diskutieren wir und natürlich stehe ich den Kindern Rede und Antwort und gebe Tipps für alle jungen Schriftsteller. Je nach Alter sind spielerische Elemente und eine Mini-Bilderbuchwerkstatt Teil der Lesung.

Homepage: www.martinabaumbach.de

Martina Baumbach, geboren 1969, lebt mit ihrer Familie bei München auf dem Land. Dort schreibt sie Geschichten und Romane für Kinder. Für ihr Erstlingswerk hat sie das Stipendium der Stadt München für Kinder- und Jugendliteratur erhalten. Ihre Bücher wurden in verschiedene Sprachen übersetzt und viele ihrer Geschichten sind auch im Rundfunk zu hören.

Reiner Engelmann

Foto Reiner EngelmannRegion: ganz Rheinland-Pfalz

Termin der Lesereise: nach Vereinbarung

Zielgruppe: 7. bis 13. Klasse (alle Schularten)

Programm: Thema Holocaust: Vorstel- lung von Zeitzeugenbiographien; Auschwitz als Ergebnis von Unterdrückung, Verachtung, Ausgrenzung; anschließend: Diskussion.

Thema Rechtsextremismus: Vorstellung des Buches »Anschlag von Rechts«; Einblicke in die Gedanken- und Vorstellungswelt von Menschen, die zu Rechtsextremismus neigen; anschließend: Diskussion

Homepage: www.reiner-engelmann.de

Reiner Engelmann wurde 1952 in Völkenroth geboren. Nach dem Studium der Sozialpädagogik war er im Schuldienst tätig, wo er sich besonders in den Bereichen der Leseförderung, der Gewaltprävention und der Kinder- und Menschenrechtsbildung engagierte. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher. Regelmäßig organisiert er Studienfahrten nach Auschwitz.