Leseförderung durch Lesungen in Schulen, Kindergärten und Büchereien

Der Friedrich-Bödecker-Kreis organisierte und finanzierte im letzten Jahr 181 Autorenbegegnungen in 86 Institutionen an 68 Orten in ganz Rheinland-Pfalz. Wenn Sie demnächst einmal mitmachen möchten: Hier finden Sie unsere aktuelle Broschüre zum Herunterladen.

Autorenbegegnungen und Lesereisen 2014/15

Friedrich-Bödecker-Kreis»Astrid Lindgren, die Schöpferin der wunderbaren Pippi Langstrumpf, hat einmal den sehr schönen Satz gesagt: "Ihr müsst dem Kind den Weg zum Buch weisen. Denn findet es den Weg als Kind nicht, findet es ihn nie und wird auch nie ein Weltverbesserer." Am Ende geht es doch immer genau darum: die Welt ein Stück besser zu machen. Wenn Bücher einem die Bedienungsanleitung dafür liefern wollen, ist Skepsis angebracht. Bücher können einem aber Mut machen, sich des eigenen Verstandes und der eigenen Fantasie zu bedienen. Viele wissenschaftliche Untersuchungen weisen aus, dass man etwas dafür tun muss, dass Kinder den Weg zum Buch finden, wie Astrid Lindgren das fordert. Da sind an erster Stelle Eltern gefordert, aber auch Kindertagesstätten und Schulen.«
Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

Hier können Sie unser aktuelles aktuelles Programmheft zur Leseförderung "Autorenbegegnungen mit Kindern und Jugendlichen 2014/15" als pdf-Datei herunterladen.

Lesen in Rheinland-Pfalz

Hinweise und Informationen zum Thema Leseförderung finden Sie auch auf unserer Website Lesen fördern in Rheinland-Pfalz.

Autorenpatenschaften – Literatur lesen und schreiben mit Profis

Hier finden Sie Informationen zum Projekt des Bundesverbandes der Bödecker-Kreise "Autorenpatenschaften - Literatur lesen und schreiben mit Profis"

Bündnisse für Bildung

Resolution des Bundesverbandes der Bödecker-Kreise zur Bedeutung unserer Autorenbegegnungen

Autorinnen und Autoren, Schriftsteller, Journalisten, Illustratoren, Musiker, reflektieren die aktuelle Welt und können sie verstehbar machen. Ihre Lesungen, Gespräche, Werkstätten mit Schülerinnen und Schülern initiieren auf einmalige Weise nachhaltige Bildungsprozesse.

Download der Resolution als pdf

aktualisiert am 28. Januar 2015